Unser Mitglieder-Bereich

In unserem für unsere Mitglieder exklusiven Downloadportal finden Sie medial aufbereitetes Fachwissen zu Ihrer Verwendung.

Zum Mitgliederbereich:

 

Noch nicht registriert?
Melden Sie sich noch heute an und erlangen Sie kostenlosen Zugriff:

Datenschutzerklärung zeigen

 

Rosenschnitt im Frühjahr

Rosenschnitt im Frühjahr

Um die „Königin der Blumen“ optimal erblühen zu lassen, ist ein Rückschnitt im Frühjahr vorzunehmen. Der Zeitpunkt des Rosenschnitts beginnt mit der Blüte der Forsythie, wobei jede Gruppe hierbei ihre eigene Anforderungen hat.

Beet- und Edelrosen

Schneiden Sie alle Triebe, mit Ausnahme von drei jungen Trieben, möglichst tief ab. Bei den verbliebenen Trieben wird die Einkürzung so vorgenommen, dass etwa Triebe mit ca. 30 cm Länge vorhanden sind. Hinweis: Der starke Rückschnitt ist deshalb notwendig, weil Rosen am Ende der Triebe austreiben. Im Laufe der Jahre würden die Rosen bei ausbleibendem Rückschnitt vergreisen und an Vitalität verlieren.

Stammrosen

Scheuen Sie sich auch hier nicht vor einem kräftigen Rückschnitt. Ein Rückschnitt der Krone auf bis zu 20 cm Trieblänge sind möglich und Vitalitätsfördernd. Die Trieblänge, auf die zurückgeschnitten wird, ist abhängig von der Kronengröße. Die Steirischen Gärtner und Baumschulen helfen Ihnen bei Fragen sehr gerne auch nach Jahren des Erwerbs der Pflanzen mit Pflegehinweisen weiter!

Kletterrosen

Bei Bedarf können überaltete, zu dicht stehende Triebe ausgelichtet werden. Ein grundsätzlicher Rückschnitt ist bei Kletterrosen nicht notwendig.

Foto: Fabsab Media